„Ein Prinz der Bohème“ – Heinrich Heine

„… daß man hier fast in lauter Musik ersäuft …“
„Sie saßen und tranken am Theetisch und sprachen von Liebe viel …“
„Der Deutsche liebt die Freiheit wie seine alte Großmutter.“

Ein Streifzug durch das Werk eines „Skandaldichters“:
Der scharfzüngige, leichte und „moderne“ Meister der Lyrik und Prosa
schrieb Reiseberichte, Essays, Gedichte, Satiren und war der erste
Dichter, der journalistisch anspruchsvoll arbeitete, auch in Frankreich,
wo er mehrfach Asyl fand und sein Leben auch beschloß.

Mit Musik von Heines Zeitgenossen Schubert, Rossini, Chopin,
Liszt und Mendelssohn
( Hörprobe: Pariser Musikleben)